Skip to Content

Daily Archives:

Blog

Mehrwerte durch Building Information Modeling

Warum das ganze mehr ist, als die Summe seiner Teile.

Teil 1: M – Modell

BIM wird allgemein als ein intelligenter Prozess in Planung, Realisierung und Management von Bauvorhaben betrachtet. Grundlage für diesen Prozess ist eine Datenbank, in der alle benötigten Informationen gesammelt, kombiniert und ausgewertet werden. Das Building Information Model ist dabei ein idealtypisches Beispiel für die aristotelische Logik, dass ein Ganzes mehr sein kann, als die Summe seiner Teile. weiter lesen >

szbz

„Keiner arbeitet noch am Reißbrett“

Das sagen die Kreisräte zur Klinik in Ostfold, der Methode „Building Information Modeling“ und den Strukturen im norwegischen Gesundheitssystem:

Weiterlesen…

Pressespiegel

Ein Rundgang in der Klinik von morgen

Flure, Zimmer und ganze Etagen sehen, die es noch gar nicht gibt: Die Methode „Building Information Modeling“ sammelt Tausende Daten und baut daraus ein virtuelles Modell. Das Ostfold-Krankenhaus in Norwegen wurde so komplett digital geplant. Das schwebt dem Landkreis auch für die Flugfeldklinik vor. Kreisräte, Vertreter des Klinikverbunds und des Landratsamts haben sich das norwegische Krankenhaus angesehen.

Weiterlesen…

Pressespiegel

Unwort «Planungsfehler»

Qualitätssicherung hat nicht primär mit Mängelbehebung und Schuldfragen zu tun. Vielmehr bietet sie schon im Planungsprozess Möglichkeiten der Risikominderung.

Weiterlesen…